Tiere haben eine ganz spezielle Magie. Die Magie der Natur, mit welcher sie uns verbinden. Mit einigen identifizieren wir uns mehr, mit anderen weniger. Doch manche ziehen uns regelrecht in ihren Bann. Und dann hört man mache Menschen von Ihren Seelentieren sprechen. Doch was ist ein Seelentier überhaupt? Was zeichnet sie aus? Wie erkennt man sein persönliches Seelentier?

Die Begriffe Seelen-, Kraft- oder Totemtier stammen aus dem Reich der Naturvölker, welche ihren Ursprung im Schamanismus, einem uralten, traditionellen Heilsystem finden.

Diese Tradition besagt, dass die Totem-, Kraft- oder eben Seelentiere, wie du sie auch nennen magst, mit ihrem Geist den Menschen mit Schutz, Rat und Heilung zur Seite stehen und ihnen dienen.

Manche Menschen scheinen zu unterscheiden, ob es sich um ein Krafttier oder ein Seelentier handelt.

Naturvölker haben Kräfte und Werte den Krafttieren zugeordnet, für welche sie stehen und mit welchen sie uns Unterstützung im alltäglichen Leben oder speziellen Lebenssituationen bieten. Oftmals zeigen sie sich gerade dann, wenn wir in unserem Leben eine schwierige Situation meistern müssen. Die Art und Weise, wie sie das tun ist unterschiedlich. Manche treten in speziellen Lebenssituationen in Erscheinung, und gehen wieder, sobald sie ihre Aufgabe erledigt haben. Fakt ist, sie bleiben so lange, wie wir sie brauchen.

Seelentiere hingegen begleiten unsere Seele ein Leben lang und darüber hinaus. Sie sind sozusagen unsere Seelengefährten. Zudem verbindet uns eine besondere Faszination oder eine spezielle Beziehung mit ihnen. Die Form der Beziehungen sind dabei ebenso unterschiedlich, wie die Botschaften oder Aufgaben die sie mit sich bringen. Wir können uns dabei über Bilder mit ihnen identifizieren, tragen Schmuck, welche diese Tiere abbilden, oder besitzen ein solches Tier oft sogar persönlich.

Wenn wir Seelentiere besitzen, sie also als Haustiere halten, dann kommen sie oft auf speziellen Wegen zu uns. Das fühlt sich dann so an, wie wenn Sie sich uns ausgesucht hätten. Ja, wir vielleicht gar keine andere Wahl gehabt haben, als uns genau für dieses Tier zu entscheiden. Die Entscheidungen sind meist jedoch sehr klar und einfach gefällt, nicht immer aber kommen sie zum idealsten Zeitpunkt. Vielfach jedoch berühren sie während des Entscheidungsprozesses unsere Herzen so, dass wir uns verbunden fühlen mit ihnen. Und genau wegen dieser Herzensverbindung die zwischen Menschen und Seelentieren bestehen, sind sie oft in ihrer Kommunikation sehr klar und für Menschen, die sich auf das Gefühl der Verbundenheit einlassen und bewusst hinhören, leicht zu interpretieren.

Mit Ihrem Verhalten zeigen Sie uns Dinge auf, welche wir als Zeichen sogar erkennen und werten können. Es fühlt sich dann so an, als ob sie spezielle Botschaften aufzeigen, die uns aufmerksam werden lassen auf Dinge, die in unserem Leben verwandelt oder transformiert werden dürfen. Oder sie spiegeln uns unser eigenes Verhalten, was wir dann, wenn wir es erkennen, besser verstehen und annehmen und somit transformieren können.

Die meisten Seelentiere bringen jedoch Aufgaben mit sich, welche meist mit unserem Seelenplan in Verbindung stehen. Nicht immer sind diese Aufgaben einfach. Oft werden die Tiere von aussen dann „Problemtiere“ genannt, weil sie uns durch ihr (schwieriges) Verhalten vor Aufgaben stellen, die uns aus unserer Komfortzone befördern, zum Umdenken bewegen oder unsere selbst auferlegten Regeln revidieren lassen.

Aber gerade mit solchen Aufgaben fördern sie in uns die Kräfte zu Tage, die sie selbst verkörpern. Die assoziierten Kräfte finden wir bei den Krafttieren wieder, weshalb gewisse Menschen gar keinen Unterschied zwischen Kraft- und Seelentieren machen. Denn Seelen haben ja bekanntlich alle Lebewesen.

Nehmen wir zum Beispiel das Krafttier Pferd.

Mit Pferden werden Werte wie Vertrauen, Zuversicht oder auch ein freies Lebensgefühl assoziiert. Mit ihnen treten somit freiheitsliebende Geschöpfe an unsere Seite, die Weisheit, Intuition und tiefe Einsichten mit sich bringen. Sie beschützen und begleiten uns, warnen uns und nehmen uns Lasten ab, die wir selber nur schwer tragen können. Doch nur, wenn wir ihnen bewusst zuhören, können wir ihre Botschaften auch empfangen.

Pferde vermitteln gerne die Botschaften:

– des Ankommens im Hier und Jetzt

– Sie sind Symbole für Kraft und Stärke

– Sie fördern das wachsende Selbstvertrauen

– geben Hilfestellung bei wichtigen Lebenslektionen

– und lassen uns Chancen erkennen


Wenn du dich also bei deinem Pferd ganz schnell entspannst und diese Momente echt geniesst, dann trägt das genau diese Botschaft mit sich – oder nicht?

Dein Seelentier erkennst du also, wenn du dich im Herzen berührt fühlst und du Botschaften darüber empfangen kannst, welche dir helfen, dich in gewissen Lebenssituation besser zurecht zu finden. Oftmals begegnen sie dir auch in Mediationen und stehen dir da mit Rat und Tat zur Seite. Nimm dieses Geschenk an und lass dich von deiner inneren Stimme intuitiv leiten.


Zu den häufigsten vorkommenden Seelentieren mit ihren Krafttiermerkmalen gehören unter anderem:


Adler: Bote der oberen Welten, steht für geistiges Wachstum (scharfer Blick), Herzöffnung durch Vertrauen, Ankündigung von Erfolg, universelle Verbindung


Bär: Sinnbild für gestärktes Selbstvertrauen, fördert Mut und Energie durch innere Ruhe, hilft Grenzen zu ziehen und dadurch die Selbstachtung zu fördern


Eichhörnchen: bringt neue Energie, Freude und Leichtigkeit in dein Leben, aus der Sammlung der Erfahrung können neue Lösungsansätze kreiert werden


Elefant: Trägt uralte Weisheiten in sich, unterstützt mit Sanftmut und Stärke durch die Kraft der inneren Gelassenheit, fördert Gemeinschaftssinn, Empathie & Intelligenz


Eule: Die Wächterin der Nacht fördert deine Weisheit und dein klares Denken, stärkt die Intuition und unterstützt dich, Kraft aus dir selber zu schöpfen


Fledermaus: schärft den siebten Sinn und fördert deine Intuition, hilft, dich besser lösen zu können, zeigt neue Wege auf & unterstützt dich mit Mut, deine Träume zu verwirklichen


Fuchs: Die Fuchsenergie steht für wachen Verstand, Klugheit und Anpassungsfähigkeit, er ist ein Behüter der Seelen, fördert deine Selbstbestimmung und lehrt dich die Kunst des Lebens


Hase: seine Energie fördert ebenso die Intuition & Transformation, sowie auch die Anpassungsfähigkeit um Herausforderungen besser zu begegnen


Hirsch: Symbolisiert als Geweihträger den maskulinen Aspekt der Seele und hilft dir, dich auf deine Stärken und Verantwortungen zu besinnen. Und das mit Sanftheit und Würde, Ruhe und Gelassenheit auch in Zeiten des Wandels


Hunde: der Tiergeist steht für Spass und Loyalität, fördert Mut, Tatkraft und die Lebensfreude, die Ausdauer und steht für Demut und Gehorsam


Katzen: Katzenmagie zeigt dir den Weg zu innerer Freiheit, stärkt den 7. Sinn und steht für Freiheit, Selbstbestimmung und Intuition


Löwen: Der Herrscher des Tierreiches lehrt innere Kraft und Autorität zu leben, fördert die Weisheit des Herzens, sowie auch Stabilität, Willensstärke und Selbstbestimmung


Marienkäfer: Hilft mit seiner Leichtigkeit, Ängste loszulassen und gilt als Glücksbote welcher Leichtigkeit in dein Leben trägt und dir inneren Frieden bringt.


Panter: Der Bote der Unterwelt steht im ständigen Kontakt mit der Welt der Toten. Begegnet er uns, so wird es Zeit sich seinen Schatten zu stellen


Reh: Das Wesen voller Schönheit und Anmut gilt als Seelenführer der dir hilft, Ängste zu überwinden und deinen Instinkten zu vertrauen. Das zarte und scheue Reh zeigt uns aber auch die Verletzbarkeit auf. Sie symbolisieren Gutgläubigkeit und Unverfälschtheit


Schlange: Als Hüterin der Weisheit verkörpert die Schlange Naturinstinkt, und animiert die Lebensenergie und weist auf die Lebensessenz hin


Schmetterling: Der Bote für grosse Wandlungen mit Leichtigkeit, er motiviert uns zum Aufbruch, verkörpert innere Wandlung für Harmonie und Freude


Skorpion: Der symbolische Entscheider über Leben und Tod. Damit symbolisiert er unter anderem die Angst vor dem Leid und die Erlösung durch Klärung der Schuld.


Spinne: Die Hüterin der Schicksalsfäden symbolisiert die Balance zwischen dem Irdischen und dem Geistlichen, stärkt die Schöpferkraft und positive Emotionen


Taube: Als Helfertier, tragen das Licht der Seelen in sich. Sie Symbolisieren Frieden, Sanftheit und Klugheit, fördern die Wahrhaftigkeit, kreative Lebensenergie und Sensibilität und haben Kontakt zu den Seelenwelten


Tiger: Gibt sich kämpferisch mit starkem Spirit und trägt die Leidenschaft in dein Leben er fördert kreative Stärken und trifft Entscheidungen mit Herzensweisheit


Wölfe: Als Wächter der verborgenen Welten steht er für Wachstum der geistigen und seelischen Kräfte, schärft die Instinkte und gleichzeitig das Einfühlvermögen für weiteres mutiges Vorankommen im Bewusstsein für das Wohl der Gemeinschaft


aber auch Mystische Tierarten können als Seelentiere angesehen werden.

Drachen: Das mächtige Urtier und Misch- und Fabelwesen gilt als Hüter der Tempel unserer Ahnen. Er lehrt die Kontrolle der Lebensenergie und die Macht der Konzentration


Einhorn: Ist Sinnbild für absolute Reinheit, Magische Macht, Weisheit und Güte. Es zeigt sich Menschen die reinen Herzens sind und fördert die Fähigkeit des Dienens in Demut.


Pegasus: Steht als Symbol für den Götterhimmel und das Universum. Pegasus bringt uns in Kontakt mit den Wesen der oberen Welten und führt dich auf den Weg deines Ursprungs zurück.


Hierbei handelt es sich nicht um eine abschliessende Aufzählung der Seelentiere. Hat dein Herz ein Tier ausgesucht, dass nicht aufgelistet ist, so finde heraus für was es steht und prüfe was dich mit ihm verbindet. Ich bin mir sicher, die Botschaft die es für dich bereit hält wird dich auf deinem weiteren Lebensweg positiv beeinflussen.

Viel Spass beim Finden eurer Seelenbegleiter wünscht euch Sandra.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.